VLOG #2 “Souledge” Marshall JVM410, Mikrofon-Placement &Ständer, Fender US Strat HSS, Resumee Gig HH

VLOG #2 “Souledge” Marshall JVM410, Mikrofon-Placement &Ständer, Fender US Strat HSS, Resumee Gig HH

VLOG #2 “Souledge” Marshall JVM410, Mikrofon-Platzierung & -Ständer, Fender US Strat HSS

Im heutigen VLOG erfährst Du mehr über:

1.  Mikrofonabnahme und Platzierung für Aufnahmen und den Live-Einsatz

An der MESA 2*12 RoadKing Box stelle siehst du die Befestigung der Mikrofone mit Hilfe drei verschiedener Ständer:

# Audix Cab Grabber XL
# K&M 234
# Z Right Stuff: Z-Bar

 

Diese bestücke ich in der Regel mit Shure SM57, das leichtere Sennehiser E906 am K&M 234. In Summe ergibt sich so ein platzsparendes und leichtes Mikrofonständer-Set, welches ich auf Grund der geringen Abmessungen sehr gerne auch live und zum “mitschneiden” in Logic Pro X  einsetze.

Bei bis zu 3 Mikrofon-Spuren hat man im Nachgang eine großartige Auswahl an klanglichen Nuancen.
Die drei Spuren – am besten auch an verschiedenen Speaker abgenommen (Mesa Roadking 1*12 V30 & 1*12 Custom90) ergeben in Summe (Phasen-korrigiert) ein druckvolles Klangbild!

2. Kurzvorstellung Marstall JVM 410 

Tonlose Vorstellung des genialen 4-Kanal Röhrenamp (EL34, 1o0 Watt) und dem passenden Footswitch (programmierbar). Du erfährst, welche Vorzüge der Amp in einer Vintage, Funk und Rock bis hin zu Metal-Umgebung hat. Seine Vorzüge, Besonderheiten (4 Kanal mit je 3 Modes = 12 Fussschalter-abrufbare Sounds!) und seine Grenzen zeige ich aus meinem Praxisalltag auf.

3. Kurzvorstellung Fender US Standard Stratocaster, HSS, RW, Modelljahr 2016

Die klangliche Variabilität des Marshall wird perfekt ergänzt durch den Allround-Rocker dieser Fender -Strat.
Die moderne Variante aus dem Modelljahr 2016 verfügt über eine Humbucker und 2 SingleCoil-Bestückung (HSS) sowie ein 2 Point-Tremolo, welches ich wie bei allen meinen Strat “geblockt” habe. Um mehr Druck im Klangbild sowie auch eine stimmstabilere Strat für den härteren Anschlag zu erhalten, wird einfach im abgeschraubten E-Fach / Trem-Deckel ein Stück festes Holz zwischen den Tremblock und den Korpus geklemmt und dann das Trem soweit mit den Fender angezogen, dass es auf der Korpusoberfläche aufliegt. Halsstab und Oktavreinheit nachjustieren und du hast direkt eine viel resonanzfreudigere Strat, die sogar härteste Plec-Bearbeitung stimmstabil verträgt. Down-Shiftung sind danach ebenfalls noch möglich, genau so wie Bendigs.

Mehr dazu als auch über diese US Standard-Strat sowie weitere Modelle aus verschiedenen Klang-Epochen erfährst du in meinem
STRAT-BATLLE : 4 Modelle im direkten Vergleich (45 Minuten geballte Strat-Power 💪🏻)

Zum Blogartikel zum STRAT-BATLLE
Zum YouTube-Video_ Strat-Battle (VÖ 27.07.19  07:30)

4. Mesa Boogie Roadking 212 Guitar Cabinet 150 Watt 4-8 Ohm

Das kompakte Klangwunder; dank steckbarer Rollen (Track-Loc) und teil-offenem Gehäuse noch transportabel und absolut Road-Tauglich. Seit Jahren begeistert mich die Kombination aus druckvollem Sound, differenzierten Mitten und sanften Höhen bei dennoch beachtlichem Bass-Pfund. On the Road und im Studio meine absolute Wahl. Besonderheit: jeder Speaker kann einzeln angesäuert werden (8 Ohm) oder durch die parallele Schaltung als 4 Ohm – Variante: da wird ordentlich an der Endstufe gesaugt:-)

Der Celestion V30-Speaker (90 Watt) ist in der (von vorne gesehen) rechten Gehäusehälfte rückseitig verschraubt und in einer für sich geschlossenen Kammer separiert.
Der auf der linken Seite ebenfalls Rückseite verschraubte Celestion Custom 90 (60! Watt, Black Shadow, eigens für MESA produzierte Serie) ist in einer Kammer verbaut, deren Rückseite dank  “1/2 Open back” einen offenen und plastischen Sound erzeugt.
Diese Bauweise führt neben dem sich perfekt ergänzendem Speaker-Duo zu einer räumlichen Abbildung, die wesentlich präsenter im Raum klingt als ihre “geschlossenen” Kollegen. In Summe kommt das der Durchsetzung, dem Klangspektrum als auch einer reduzierbaren – da besser hörbaren – Lautstärke entgegen.

Fazit: Bereits bei geringen Lautstärken die Vorzüge von guten Röhrenamps auskosten und von der räumlichen Präsenz profitieren: Perfekte für die Bühne und Session; endlich hörst du dich so laut, wie all die anderen dich sonst hören (ohne jemanden im Lautstärke-Strahl einer klassischen 4*12 Box wegzublasen 😉

 

Freue mich über dein Feedback, mögliche Fragen, ein Like und gerne auch ein Abo von dir!
Beste Grüße von der Weser Harry

PS: richtig erkannt: es ist nicht der Ochtum, sondern Delmestau😉


Viel Spass mit dem ergänzenden Video:

About the author
Harry, Gitarrist und Medienproduzent aus Bremen. Als leidenschaftlicher Gitarrenspieler & “Gear”-Sammler teile ich hier meine ganz persönlichen Erfahrungen rund um Musiker-Themen. Funk, Rock, Fusion & Progressive-Metal. VLOGs, Grear-Reviews & Praxis-Tipps. Rock on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.