STRATOCASTER – BATTLE: Welche Fender ist die richtige für Dich?

STRATOCASTER – BATTLE: Welche Fender ist die richtige für Dich?

Posted by / 24. Juli 2019 / Categories: Gear-Review, Praxis-Tipps, Tech-Talk / Tags: , , , / 0 Comments

STRATOCASTER – BATTLE🎸:
Welche Fender ist die richtige für Dich🤔?

Vier Modelle aus unterschiedlichen Serien & Epochen im direkten Vergleich!

Der Markt ist übervoll mit Stratocastern. Allein die Vielfalt der Serien aus dem Geburts-Hause Fender macht die Auswahl nicht leicht.


Dazu kommen unzählige Interpretationen anderer Hersteller, die dem Double-Cut Instrument  Tribut zollen sollen.

In diesem Beitrag blieben wir bewusst im Hause des Erfindergeistes Leo Fender, der das Ur-Modell seiner Strat in den 1950’er Jahren neben den Telecaster entworfen hat.
Das ein Instrument so lange – und fast unverändert – mittlerweile sogar wieder den ursprünglichen Charakter nachbauend – am Markt ist, unterstreicht den seinerzeit großartigen Wurf des Kalifornias.
Nimmt man eine Strat im Jahre 2019 in die Hand, wird man schnell feststellen, das Ergonomie, die Position des Pickup-Wahlschalters, die Volume & Tone-Potis, Shaping, und Gurtbefestigungspunkte auch noch heute Maßstäbe setzten bzw. nicht umsonst zum “Industriestandard” wurden.
Leo Fender hatte offensichtlich ein Händchen beim Bau der Stratocaster für die Bedürfnisse und den Geschmack der Massen 😉
Dies gilt im Übrigen auch für seine Telecaster Gitarren sowie die legendären Bässe Fender Precisoin & Fender Jazz.

 

Die im Video vorgestellten Strat-Modelle verkörpern unterschiedliche Epochen aus dem Hause Fender:


  1. Fender US 60th Anniversary 1954 Commemorative Stratocaster, 3SC, MN

Das 60th Anniversary Jubliäumsmodell aus dem Jahr 2014 wurde als Anlehnung an das Geburtsjahr der Strat auf 1954 Modelle limitiert gebaut.
Die Optik mit ihrem Sunburst-Eschekorpus wird verfeinert durch die vergoldete Hardware: 2-Punkt-Tremolo & Deluxe Cast Sealed Tuners.

Dieses Commemorative-Modell wird verfeinert mit dem seinerzeit bei Fender neu vorgestelltem Modern C – Profil Hals.
Ein Hybrid, der sich auch durch die Verwendung des nach oben hin flacher werdenden Compound-Radius in Kombination mit Jumbo-Frets auch an “jüngere Spieler” wendet. Dies zeigt, dass Fender trotz aller Traditionen im Hause auch ein Gehör für die Bedürfnissen der “Neuzeit” hat.
Wie auch immer: der matt sattierte Hals liegt ergonomisch perfekt in der Hand!

Am Amp kommen die knochig trocken und glasklar abbildenden Low-Output-Pickup sehr gut zur Geltung und liefern das erwartete Klangbild für eine Strat aus dieser Epoche. Selbst bei härteren Gain-Einstellungen liefern diese die Durchsetzungsfähigkeit, wenngleich sie ihren Single-Coil-Charakter (glücklicherweise) nie verlieren.

 

Fazit:
Ein tolles Instrument! Von Vintage-Rock bis Funk und sogar Metal alles machbar!
Durch die modernen Features und die klassische Optik und Klangkultur ein dicker Daumen hoch von mir für diese praxisgerechte 1954er Tribut-Strat👍🏻


2. Fender US Custom Shop 1960 Relic, Stratocaster, 3 SC, RW


3. Fender US Custom Shop 1964 Heavy Relic, Stratocaster, 3 SC, RW


4. Fender US Standard Stratocaster, 2006, HSS, RW



Hier geht’s zum Video: (VÖ 27.Juli 2019, 07:30)

About the author
Harry, Gitarrist und Medienproduzent aus Bremen. Als leidenschaftlicher Gitarrenspieler & “Gear”-Sammler teile ich hier meine ganz persönlichen Erfahrungen rund um Musiker-Themen. Funk, Rock, Fusion & Progressive-Metal. VLOGs, Grear-Reviews & Praxis-Tipps. Rock on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.